Legendäres Krabbenbuckelrennen bei idealen Bedingungen

Es fand wieder statt – das legendäre Rennen am Krabbenbuckel im Oberen Gaistal.  Am vergangenen Samstag, 7.2.15, war richtig was los in Bad Herrenalbs Oberen Gaistal. Zugleich als Alpine Vereinsmeisterschaft der Skizunft gewertet gilt das Rennen als einer der sportlichen Winterhöhepunkte des Vereins. Bei herrlichem Winterwetter und idealen Schneebedingungen waren 51 kleine und große Teilnehmer am Start, um bei dem traditionellen Krabbenbuckelrennen mitzumachen. Zahlreiche  Zuschauer hatten sich eingefunden,

um die Skifahrer anzufeuern . Pünktlich um 13.00 Uhr startete der erste Durchgang der Kinder. Zwei Durchgänge waren zu bewältigen. Im Anschluss starteten die Jugend und Erwachsene  zwei Renndurchgänge auf der etwa 600 Meter langen Strecke, bei der 120 Höhenmeter zu überwinden waren. Ein spannendes Rennen bekamen die Zuschauer geboten, denn die gefahrenen Zeiten lagen zum Teil sehr eng beieinander.

Jüngste Teilenehmerin war die dreijährige Lotta Keller, ältester Teilnemer der 72jährige Herbert Matuly.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Kinder/Schüler –Gesamtwertung:

Schülerinnen U 8: 1. Hannah Kull, 2. Paula Kull, 3. Lotta Keller Schüler U8: 1. Leon Kull, 2. Elias Pfeiffer, 3. Malte Kull Schülerinnen U10: 1. Lisa Borrmeister Schüler U10: 1. Emil Keller, 2. Jonas Reichert, 3. Clemens Anger, 4. Jakob Pfeiffer Schülerinnen U12: 1. Carla König Schüler U 12: 1. Luca Keller, 2. Jan Kull

Jugend: 

U14 Weiblich: 1. Nina Waidner (1:23,22) 2. Laura Reichert (1:24,08)

U14 Männlich: 1. Andres König (1:09,51) 2. Ludwig Keller (1:14,70)

U16 Männlich: 1. Vincent Anger (1:23,16)

U20 Weiblich: 1. Lena Knirsch (1:04,87) 2. Lisa Knirsch (1:06,02)

U20 Männlich:  1. Lennart Knirsch (1:00,74) 2. Lukas König (1:04,41)

Als schnellster jugendlicher Teilnehmer gewann Lennart Knirsch den Jugendpokal.Bei den Damen siegte Anna König (1:05,57) und holte sich somit den Damenpokal.

Weitere Ergebnisse der Gesamtwertung:

Damen: 2. Carmen Veit (1:08,43), 3. Sabine Hädinger (1:09,25), 4. Anne Kull (1:11,31) 5. Birgit König( 1:11,39) 6. Sabrina Hugk (1:12,79)

Schnellster Mann und damit Gewinner des Herrenpokals war Felix Daub (59,33).

Bei den Herren gings zum Teil recht knapp zu.

Weitere Ergebnisse: 2. Markus Grußmayer (1:00,74), 3. Rainer König (1:00,88), 4. Heiko Knirsch (1:00,94) 5. Stefan Kübler (1:01,68), 6. Andreas Weiß und Max Daub (beide 1:01,69) 8. Sebastian Weiß (1:02,76) 9. Andreas Daub (1:03,96), 10. Karlheinz Rumpel (1:04,36), 11.Andreas Nofer (1:04,38), 12. Felix Walther jun. (1:04,71), 13. Thomas Keller (1:05,06), 14. Uwe Veit (1:05,55), 15. Volker Kull (1:12,72) 16. Karl Nofer (1:13,29) 17.Michel Heckeroth (1:22,81), 18. Herbert Matuly (1:33,69) 19. Thomas Weiß (2:08,59)

Aufgrund  von Torfehlern leider nicht gewertet, aber trotzdem ins Ziel kamen Andreas Anger, Tim Seufer und Harald Schumacher.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die super Leistungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2018-12-19T12:04:19+01:00