Dreikönigsrennen 2014


 Dreikönigsrennen 2014 – Tim Weber und Christine Holdermann erkämpften sich die Pokale

Tradition ist er seit mehr als 40 Jahren. Doch er ist nicht immer gleich – der Dreikönigslauf am 6. Januar. Denn das Besondere an diesem Rennen ist, dass sich dessen Ausführung  nach den natürlichen Bedingungen richtet.

Bei ausreichend Schnee führt die Strecke von der Hahnenfalzhütte bis zum

ehemaligen Restaurant Germania inmitten von Bad Herrenalb und zwar auf Ski bergabwärts.

Liegt jedoch kein Schnee wird die Strecke gelaufen und zwar umgekehrt, also bergaufwärts.  Das bedeutet, 6 km Strecke bei  welcher  550 Höhenmeter zu überwinden sind. „ Freie Streckenwahl“ lautet  es in der Ausschreibung. Und die Läufer wählen meistens die Strecke über den steilen, steinigen „Brudusweg „  Bei der frühlingshafte Witterung waren ideale Laufbedingungen gegeben und  somit wurde das Dreikönigsrennen wie im Vorjahr zum Dreikönigslauf.

8 Läufer und eine Läuferinnen wagten sich auf die sehr anspruchsvolle Strecke. Sie starteten  kurz nach 13.00 Uhr am Sägwasenplatz in Bad Herrenalb und wurden mit viel Beifall durch zahlreiche Zuschauer an der Hahnenfalzhütte belohnt.

Bereits nach 34:56 min erreichte Tim Weber als erster Läufer und somit Gewinner des Herrenpokals das Ziel an der Hahnenfalzhütte. Nur 36:16 min benötigte Andrè Thoma für die Strecke und lief auf Platz 2 vor Felix Daub (36:57 min) Platz 3 und dessen Bruder Max Daub (38:49 min) Platz 4.  Platz 5  erreichte Daniel Gröner (40.02 min) vor  Andreas Daub (41:46 min,)Platz 6, Lennart Knirsch (42:28) Platz 7 und Frank Pieratzki (53:10) Platz 8.

Christine Holdermann meisterte die Strecke in 46:39 min und gewann somit den Pokal der Damen.

Herzlichen Glückwunsch für diese tollen Ergebnisse.

2018-12-19T12:04:20+01:00